Ideales Geschenk:

Gutscheine und 8-er Karten

Erhältlich Donnerstag
10-15 Uhr an der Theaterkasse oder unter 052 212 31 37 oder auch
info@sommer-theater.ch

Interesse an einem Abonnement mit garantiertem Sitzplatz?

info@sommer-theater.ch







.> Online bestellen
.
Wenn schon – denn schon

9. – 28. August 2013

Mo/Di/Mi/Fr 20.00, Sa 19.30, So 17.00 Uhr

Wenn schon – denn schon
(Two into one)
Schwank von Ray Cooney
ins Deutsche übertragen von Wolfgang Spier
Der Londoner Politiker Richard Willey beauftragt seinen Assistenten George, ihm ein Schäferstündchen in einem Hotel zu organisieren. Willeys Frau, Willeys Freundin und auch noch deren Ehemann bringen George dabei in unglaubliche Schwierigkeiten. Der Szenenmechanismus produziert eine absurde Situation nach der anderen. Je länger das Stück dauert, desto deutlicher erweist Cooney sich als ein Meister in der alten Possenkunst, immer die falschen Personen zur falschen Zeit am falschen Ort in der falschen Konstellation zusammen- und wieder auseinander zu manipulieren. Schliesslich weiss keiner mehr so recht, warum er sich gerade vor wem im Bett, im Badezimmer, im Nachbarappartement, im Fahrstuhl oder gar unter dem Tischtuch eines Teewagens verstecken muss.

 

 

Regie: Martin Schurr
Bühnenbild: Christian Baumgärtel
Kostüme: Verena Rüegg

 

 

Mit:


Richard Willey, Staatssekretär: Philippe Roussel
Pamela Willey, seine Frau: Mona Perfler
Der Manager: Helmut Kasimir
Kellner: Urs Bosshardt
Lilly Chatterton, Abgeordnete: Elisabeth Graf
George Adams: Jens-Ole Schmieder
Maria, Zimmermädchen: Sonia Diaz
Jennifer Bristow: Myriam Wittlin
Edward Bristow: Christian Sollberger

 

Ort der Handlung: Das Westminster-Hotel, London

 

Aufführungsrechte: Vetriebsstelle und Verlag GmbH, Norderstedt