Ideales Geschenk:

Gutscheine und 8-er Karten
Dienstag und Donnerstag
8-12 Uhr und 14-17 Uhr
052 212 31 37
info@sommer-theater.ch

Interesse an einem Abonnement mit garantiertem Sitzplatz?

info@sommer-theater.ch







.> Online bestellen
.
Veronika der Lenz ist da – Die Comedian Harmonists

11. – 26. Juni 2013

Mo/Di/Mi/Fr 20.00, Sa 19.30, So 17.00 Uhr

Veronika der Lenz ist da
Die Comedian Harmonist
Ihr Leben – Ihr Traum – Ihre Lieder
Erzählt von Gottfried Greiffenhagen

Gottfried Greiffenhagen sensibles Stück über die Geschichte des legendären Sextetts ist eine Zeitreise zurück in die 20er und 30er Jahre. Die Dramaturgie schmiegt sich hautnah an die Musik. Die über 25 Hits (live gesungen) der Comedian Harmonists bringen die Zuschauer zum Rasen. Das macht diesen Theaterabend zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Regie: Martin Woelffer
Musikalische Leitung und Arrangements: Franz Wittenbrink
Bühne: Tom Presting
Kostüme: Gerhard Kropp

 

Mit:

Ari: Holger Off
Erich: Olaf Drauschke
Roman: Ralf Steinhagen
Harry: Philipp Seibert
Robert: Wolfgang Höltzel
Erwin: Horst Maria Merz
Hans – in mehreren Rollen: Romanus Fuhrmann


Produktion: Komödie am Kurfürstendamm, Berlin

 

 

Autor:

Gottfried Greiffenhagen fing 1966 am Bremer Theater an, ging 1968 als Chefdisponent an die Freie Volksbühne Berlin und 1969 als Dramaturg nach Stuttgart. Von 1971 bis 1977 war er am Schauspielhaus Bochum Chefdramaturg und Stellvertreter des Intendanten Peter Zadek. Seitdem ist er freiberuflich als Dramaturg, Bearbeiter und Übersetzer tätig. Die Liste der übersetzten Theaterstücke  reicht von Philip King bis Alan Ayckbourn, von Sophokles und Ibsen bis Tennessee Williams und Arthur Miller.

 

Musikalische Leitung und Arrangements:

Franz Wittenbrink

Regensburger Domspatzen, Ausbildung in Klavier, Violoncello, Orgel, Trompete, Tonsatz und Kontrapunkt. Im Nationaltheater Mannheim, Staatstheater Stuttgart. Musikalischer Leiter am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Mit den von ihm entwickelten szenischen Liederabenden wie «Sekretärinnen»,«Männer» oder «Alle Lust will Ewigkeit» begründete er ein neues, höchst erfolgreiches Theatergenre. Die «Comedian Harmonists» inszenierte er erstmals 1987 als musikalisch-szenische Lesung nach dem berühmten Buch von Eberhard Fechner. Dafür rekonstruierte und bearbeitete er auch die im Krieg verschollenen Ensemble-Gesangsnoten der Comedian Harmonists.

Leicht erhöhte Preise für dieses Stück.

 
 
 

Medienspiegel