Schauspieler

David Imper

David Imper wurde in der Schweiz geboren und studierte in New York und Deutschland Schauspiel. Nach einem ersten Engagement in Freiburg wurde er Ensemblemitglied am Jungen Theater Bonn. Stationen seiner Laufbahn waren u. a. das Theater Bamberg, Schauspiel Köln, Theater im Rathaus Essen, Komödie Frankfurt und die Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig. Bei den Bayerischen Theatertagen wurde das Stück «Die Leiden der jungen Wärterin» mit ihm als Goethes «Werther», zwei Mal ausgezeichnet.

Er spielte in Stücken wie «Achtung Deutsch», «Im weißen Rössl», «Die Kameliendame», «Der nackte Wahnsinn» oder «Othello». Für seine Rolle in dem Film «Invasion» wurde er auf dem Filmfest München für den Förderpreis «Neues Deutsches Kino» nominiert. Er drehte in England das Kriegsdrama «Lula» und den Horrorfilm «The Revenge of Robert». Weihnachten 2019 war er in der KIKA Serie «Ein Fall für die Erdmännchen» zu sehen. 2019 erschien zudem sein Debutroman «Oliver und Ich». Zum ersten Mal am SommerTheater Winterthur.